DAS BUCH

BuchcoverZählte vor einigen Jahrzehnten hauptsächlich das musikalische Können eines Künstlers, so ist es heute meistens nur noch sein Auftreten und seine Vermarktungsfähigkeit. Musikalität spielt meist nur eine untergeordnete oder oft keine Rolle mehr. Das Ergebnis dieser Entwicklung sind die aktuellen Castingshows oder durch Seifenopern künstlich erzeugte Popsternchen.

Das Buch „LOST MUSIC“ behandelt auf informative und teils auch satirische Weise zwei Seiten der Musik. Auf der einen Seite wird die Musik aus Sicht des Kunden dargestellt. Hier werden Themen wie Hörgewohnheiten, der Umgang mit Tonträgern sowie die unterschiedlichen Genres behandelt. Der Leser erfährt, wie vielfältig die Möglichkeiten sind Musik zu konsumieren und wahrzunehmen. Dabei wird insbesondere auf die technischen Entwicklungen und die damit einhergehenden Veränderungen im Konsumverhalten eingegangen.

Auf der anderen Seite wird der Teil betrachtet, welcher den meisten Lesern eher unbekannt sein dürfte. Es wird veranschaulicht, wie Musik eigentlich entsteht, was bei der Komposition, Aufnahme, Produktion und Vermarktung relevant ist. Es wird unter anderem aufgezeigt, wie vielfältig die technischen Möglichkeiten und die daraus resultierenden Manipulationstechniken heute sind und wie sich die Arbeit im Tonstudio mit der Zeit verändert hat.

Die im Buch beschriebenen Inhalte basieren auf eigenen Erfahrungen, detaillierter Recherchearbeit und Interviews mit Kennern der Musikszene. Das Buch soll auf süffisante und gleichzeitig kritische Weise anregen, sich genauere Gedanken darüber zu machen, wie man eigentlich bestimmte Musik hört und weshalb ein großes Maß an Kritik bei der Auswahl notwendig ist, um dem Wahnsinn der heutigen Musiklandschaft zu entgehen.

Abstract und Inhaltsverzeichnis

Elektronische Presseinformationen (EPK)

Buch         ISBN 978-3-9503956-0-0, 200 S.
eBook      ISBN 978-3-9503956-1-7, 200 S.
Hörbuch ISBN 978-3-9503956-2-4, 239 min.

Das Buch ist im Buchhandel beziehungsweise online erhältlich.