LOST MUSIC

Ein Buch lässt aufhören …

… weiterhin schlechte Musik zu ertragen. Wie oft haben Sie sich in der letzten Zeit über den Schwachsinn im Radio geärgert?

Queen hat dieses Problem bereits vor 30 Jahren erkannt und in dem Titel „Radio Gaga“ vertont. Seit Mitte der 1990er-Jahre und dem Grunge, vorwiegend geprägt durch die Gruppe Nirvana, gab es keine musikalischen Neuerungen mehr.

Anstatt dessen wird mit den vielfältigen technischen Möglichkeiten scheinbar Nichtkönnen weggeschummelt. Der Inhalt des Buchs wird denen aus der Seele sprechen, die das aktuelle Musikgeschehen größtenteils ablehnen. Sendeformate wie Castingshows und Heavy-Rotation-Listen im Rundfunk machen das Populärwerden von guten Nachwuchskünstlern kaum mehr möglich. Heute müssen anstelle der musikalischen Qualitäten das Image, Marketingkonzept und die Menge an finanziellen Mitteln überzeugen, die ein Interpret zur Verfügung hat.

LOST MUSIC richtet sich nicht an Fachleute aus der Musikwissenschaft oder dem Toningenieurswesen, sondern an alle Musikinteressierten, die sich Gedanken machen was sie ihren Ohren zumuten. Denn Musik ist zu wertvoll, um sie zu einem Wegwerfprodukt verkommen zu lassen – also achten Sie beim nächsten Song darauf.

Testimonials: Das Projekt wird von Wolfgang Niedecken von BAP und der österreichischen Radiolegende Eberhard Forcher unterstützt.

Amazon Buch und Autorenwebpage                The Huffington Post Blog                           Goodreads Autorenseite

amazon

HuffPost                   Goodreads

 

Achtung: Amazon.de verschickt manchmal Versionen des Buches in Schwarz-Weiß-Qualität, die in England gedruckt werden. Sollten Sie, als Kunde in Deutschland oder Österreich, ein solches Exemplar erhalten, senden Sie dieses bitte wieder zurück und bitten um ein korrektes Exemplar. Wir haben bereits mit Amazon gesprochen, doch leider ist es dem Unternehmen nicht möglich, die Vertriebsabläufe sauber abzuwickeln.